Skip to main content
Geschäftsbericht 2019Geschäftsbericht InCore

InCore Bank Geschäftsbericht 2019

Geschäftsentwicklung

Die Geschäftsentwicklung 2019 war vom Ausbau der bisherigen Geschäftsaktivitäten im Transaction Ban­king, Payment Services sowie der Entwicklung neuer Geschäftsfelder im Crypto und Digital Assets Brokerage und Custody geprägt. Die Organisation wurde erfolg­reich verstärkt und auf diesen Bereich ausgerichtet. Das Stammgeschäft mit dem Full Outsourcing spürt die allgemeine Sättigung im Markt, zusätzlich führte die Fusion mit einer anderen Bank zum Verlust eines Kunden.

Mit ihrer klaren Fokussierung auf die Geschäftsbereiche Transaction Banking, Banking Process Outsourcing sowie den neuen Digital Services hat sich InCore weiter positiv im Markt positioniert. Mit der im Frühjahr lancierten erweiterten Strategieausrichtung in die Digital Service Bereiche: Krypto Handel und Verwahrung, Payment Services und Asset Tokenisation erhielt InCore bereits eine grosse positive Resonanz. Dank der ebenfalls klaren strategischen Ausrichtung fürs Transaction Banking, nicht nur in der Schweiz, sondern auch international, wurden bereits verschiedene Neukunden gewonnen.

Die verschiedenen Investitionen in den Auf- und Ausbau der neuen Digital Services konnten mit den laufenden Betriebseinnahmen finanziert werden. Im operativen Betrieb kamen insbesondere die langjährige Erfahrung als Full Outsourcing Provider und unabhängige Trans­aktionsbank voll zum Tragen und unterstrich die starke Position von InCore als innovativer Partner.

Der Umzug in die neuen Büroräumlichkeiten an die Wiesenstrasse in Schlieren stellt für InCore einen wei­teren Meilenstein dar. So liessen sich weitere Synergien mit der Schwestergesellschaft SOBACO Solutions AG erzielen und die betrieblichen Abläufe zwischen den beiden Gesellschaften weiter optimieren.

Höhere Negativzinsen der Schweizerischen Nationalbank belasteten das Zinsengeschäft und führten zu einem Verlust von CHF -0.38 Mio. (Vorjahr CHF -0.27 Mio.). Die neu gewonnenen Kundengelder aus dem Transaction Banking konnten die Abflüsse bei den Assets der Bestandeskunden grösstenteils kompensieren. Dies führte beim Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft mit CHF 16.45 Mio. (Vorjahr CHF 16.68 Mio.) zu einem um -1.3% und beim Handelsgeschäft mit CHF 2.34 Mio. (Vorjahr CHF 2.42 Mio.) zu einem um -3.4% tieferen Erfolg. Beim übrigen ordentlichen Erfolg führten zusätz­lich umgesetzte Projekte zu einer Ertragsverbesserung um 2.8% auf CHF 1.87 Mio. (Vorjahr CHF 1.82 Mio.). Die organisatorische Neuausrichtung führte zu -2.3%höheren Personalkosten von CHF 7.58 Mio. (Vorjahr CHF 7.41 Mio.). Synergien innerhalb der SOBACO Grup­pe und weitere Kostenoptimierungen führten zu einem 6.0% tieferen Sachaufwand mit CHF 10.64 Mio. (Vorjahr CHF 11.33 Mio.).

Der Reingewinn von CHF 0.50 Mio. für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2019 darf als durchaus positiv eingestuft werden. Die erzielten Resultate aus den Anstrengungen zur Markterweiterung und der Betriebsoptimierungen belegen die positive weitere Firmenentwicklung.

Ausblick

Auch im kommenden Geschäftsjahr werden die bishe­rigen Geschäftstätigkeiten mit gezielten Investments in die Digital Services: Krypto Handel und Verwahrung, Payment Services und Asset Tokenisation konsequent weiter ausgebaut. Um dem erweiterten Marktumfeld mit einem neuen Kundensegment gerecht zu werden, wurde die Organisation auf die neue Ausrichtung angepasst und der Vertrieb erweitert.

Als unabhängige Transaktionsbank ist InCore als Anbieter von Digital Services bestens positioniert. Wir erwarten, dass sich das bereits bestehende grosse Interesse im neuen Geschäftsjahr weiter ausbauen lässt. Mit verschiede­nen neuen Kunden laufen bereits Vertragsverhandlungen. Die technische Plattform für den Krypto Handel und die Verwahrung steht für die Betriebsaufnahme bereit. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit einem Partner wird eine Plattform für das Angebot der Asset Tokenisation erstellt, die den gesamten Life Cycle, d.h. vom Financial Instrument Design, dem Issuance, dem Vertrieb bis hin zur Verwahrung unterstützt.

Auch im Banking Process Outsourcing sind weitere Optimierungen und Ausbaumöglichkeiten der Service Plattform geplant.

InCore ist fest entschlossen, die sich bietenden Markt­chancen konsequent zu nutzen. Die Forcierung der Verkaufsaktivitäten sowie die konsequente erfolgreiche Umsetzung der strategischen Ausrichtung werden des­halb den zentralen Schwerpunkt im Jahr 2020 darstel­len. Mit der Erschliessung neuer Märkte erwarten wir den gezielten Ausbau unseres Kundenportfolios. Auf dieser Basis rechnen wir mit einer nachhaltig positiven Geschäftsentwicklung und einer wesentlichen Gewinn­steigerung für das kommende Geschäftsjahr.

Peter Haist
Präsident des Verwaltungsrates

Mark Dambacher
Vorsitzender der Geschäftsleitung (CEO)

Geschäftsbericht 2019