Skip to main content
Geschäftsbericht 2019
Geschäftsbericht InCore

InCore Bank Geschäftsbericht 2020

Geschäftsentwicklung

Die verstärkte Ausrichtung auf das Transaction Ban- king und Payment Services führte trotz des Wegfallens eines Full-Outsourcing Kunden zu einer sehr positiven Geschäftsentwicklung 2020 und bestätigt die verfolgte strategische Diversifizierung.

Im Geschäftsjahr wurde der Ausbau der bisherigen Geschäftsaktivitäten im Bereich Transaction Banking und Payment Services, sowie der Entwicklung neuer Geschäftsfelder in den Bereichen Krypto, Digital Assets Brokerage und Custody zielgerichtet weiterverfolgt. Die Organisation wurde in den verschiedensten Bereichen erfolgreich verstärkt und auf die neuen Geschäftsfelder ausgerichtet.

Das Stammgeschäft mit den Full-Outsourcing Services spürt die allgemeine Sättigung im Markt, dennoch konnte InCore Bank AG eine weitere Privatbank mit Sitz in Zürich für das Full-Outsourcing gewinnen, welche den Betrieb per Mitte 2021 mit InCore Bank AG aufnimmt.

Mit ihrer klaren Fokussierung auf die Geschäftsbereiche Transaction Banking, Banking Process Outsourcing sowie den neuen Digital Services hat sich InCore Bank AG weiter positiv im Markt positioniert. Mit der im 2019 lancierten erweiterten Strategieausrichtung auf die Digital Service Bereiche - Krypto Handel und Verwahrung, Payment Services und Asset Tokenization - konnte sich InCore Bank AG bereits nach einem Jahr einen starken Namen im Markt schaffen und verschiedenste Finanzintermediäre als Kunden gewinnen. Die verschiedenen Investitionen in den Auf- und Ausbau der neuen Digital Services im Bereich Kryptohandel und -verwahrung konnten mit den laufenden Betriebseinnahmen finanziert werden.

Im operativen Betrieb entfalteten insbesondere die langjährige Erfahrung als Full-Outsourcing Provider und unabhängige Transaktionsbank, sowie die Lancierung neuer Produkte und Services ihre Wirkung und unterstrichen die starke Position von InCore Bank AG als innovativen Partner.

Im Zinsgeschäft konnte mit verschiedenen Massnahmen der Verlust auf CHF -0.13 Mio. (Vorjahr CHF -0.38 Mio.), ins- besondere aus der Negativzinssituation, reduziert werden. Die Asset-Bestände im Global Custody konnten trotz der COVID19-Belastungen stabil und sogar leicht ausgebaut werden. Das Resultat aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft konnte mit CHF 16.02 Mio. (Vorjahr CHF 16.45 Mio.) weitgehend stabil gehalten werden (-2.6%). Der Verlust von Kommissionen aufgrund des Wegfalls eines Full-Outsourcing Kunden konnte durch erhöhte Kommissionen im Transaction Banking weitgehend kompensiert werden. Dagegen resultierte beim Handelsgeschäft aufgrund tieferer Margen mit CHF 1.82 Mio. (Vorjahr CHF 2.34 Mio.) ein um -22.4% tieferer Erfolg. Die Ertragsreduktion beim übrigen ordentlichen Erfolg um 29.0% auf CHF 1.33 Mio. (Vorjahr CHF 1.87 Mio.) ist ebenfalls auf den Wegfall des Full-Outsourcing Kunden zurückzuführen, wobei sich der Aufwand im vergleichbaren Rahmen reduzierte. Die Personalkosten konnten um 2.4% auf CHF 7.40 Mio. gesenkt werden (Vorjahr CHF 7.58 Mio.). Synergien innerhalb der SOBACO Gruppe und weitere Kostenoptimierungen sowie die Reduktion von Outsourcing-Kosten führten zu einem um 10.7% tieferen Sachaufwand mit CHF 9.51 Mio. (Vorjahr CHF 10.64 Mio.).

Der Reingewinn von CHF 0.72 Mio. für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2020 darf als sehr erfreulich eingestuft werden. Die erzielten Resultate aus den Anstrengungen zur Markterweiterung und der Betriebsoptimierungen belegen die Erfolg versprechende weitere Firmenentwicklung.

Ausblick

Auch im kommenden Geschäftsjahr werden die bisherigen Geschäftstätigkeiten und die neuen Geschäftszweige im Bereich Digital Services, Krypto Handel und Verwahrung, Payment Services und Asset Tokenization kontinuierlich weiter ausgebaut. Um dem erweiterten Marktumfeld mit neuen Kundensegmenten gerecht zu werden, wurde die Organisation der neuen Ausrichtung angepasst sowie der Vertrieb erweitert.

Als unabhängige Transaktionsbank ist InCore Bank AG als Anbieter von Digital Services bestens positioniert, was bereits im Berichtsjahr mit ersten positiven Erfol- gen belegt wurde. Für das Geschäftsjahr 2021 zeigen bereits zahlreiche potentielle Kunden ihr Interesse an den InCore Bank AG Services, verschiedene neue Kunden befinden sich bereits im Onboardingprozess. Auf Basis dieses Interessens erwarten wir einen starken weiteren Ausbau vor allem der neuen Geschäftsfelder.

Um das Kundeninteresse weiter zu befriedigen beabsichtigt InCore Bank AG weitere Broker und Plattformen für Digitale Vermögenswerte an die technische Plattform anzubinden.

Gemeinsam mit einem Partner wurde 2020 eine Plattform für das Angebot der Asset Tokenization erstellt, welche den gesamten Life Cycle, d.h. vom Financial Instrument Design, der Issuance und des Vertriebs bis hin zur Verwahrung, unterstützt. Auf Basis dieser neuen Plattform werden 2021 die ersten Tokenisierungsprojekte lanciert.

Auch im bisherigen Stammgeschäft dem Full Outsourcing wird mit einem weiteren Wachstum gerechnet. Für einen neu gewonnenen Kunden ist die Betriebsaufnahme bei InCore Bank AG per 1. Juli 2021 geplant. Zudem zeigen weitere Kunden ihr Interesse.

InCore Bank AG ist fest entschlossen, die sich bietenden Marktchancen konsequent zu nutzen. Die Forcierung der Verkaufsaktivitäten sowie die erfolgreiche Umsetzung der strategischen Ausrichtung werden deshalb den zentralen Schwerpunkt im Jahr 2021 darstellen. Mit der Erschliessung neuer Märkte erwarten wir den gezielten Ausbau unseres Kundenportfolios und eine strategische Diversifizierung. Auf dieser Basis rechnen wir mit einer nachhaltig positiven Geschäftsentwicklung und einer wesentlichen Gewinnsteigerung für das kommende Geschäftsjahr.

Peter Haist
Präsident des Verwaltungsrates

Mark Dambacher
Vorsitzender der Geschäftsleitung (CEO)

Geschäftsbericht 2020